Garten der Freiheit Menü: Garten, + Philosophie, + Ort des Denkmals


Der Ort

„Er erschien dem Moses nicht am Palast des Pharao, sondern auf dem Land am Rande des Wegs.” (kokhaviv)

Warum entsteht ein Friedensdenkmal mit einigem Anspruch aber an einem Wanderweg? Für den Frieden muss man sich auf den Weg machen. Dort, am Europäischen Fernwanderweg E8, wird man die Ruhe finden - jenseits des Konsumterrors und jenseits des politischen Großstadtlärms - in den Frieden mit sich zu kommen.

In der Mitte des Friedensmals ist eine Friedensrose - sie muss aber gelebt werden!

Das Hexagramm in der Friedensrose besteht aus zwei ineinander verschränkten Dreiecken. Eines weist
nach oben - von der Welt zum Geist und eines nach unten - vom Geist in die Welt. Es ist ein Symbol des Herzens, denn da verbinden sich oben und unten.

Auf der Schwelle des Friedensdenkmals steht „Erkennet das Heilige in eurer Mitte”,
das gute Potential, das in euch und im Anderen ist. Unmut, Unzufriedenheit und Wut können den Menschen belasten, sie können aber auch in einem kreativen Ausdruck - eben das Potential zum Guten im Menschen erkennend - gewendet werden in Aufbruch, Mut und Lebensfreude.

Das Friedensmal zeigt den „Baum des Lebens”, der einen dunklen Kreis mit „Projektionsflächen” durchbricht. Unser Land scheint oft sehr auf das Negative fixiert zu sein. Eine Gesellschaft kommt aber nicht weiter, wenn sie Fortschritt aus dem Negativen schöpfen will. Eine Motivation, ein Engagement für das Leben ist wichtig und wir brauchen etwas Gutes im Menschen, an das wir glauben möchten, so dass es sich auch zeigen kann.

„Erkennet das Heilige in eurer Mitte” - wäre es erkannt worden hätte sich nicht die Shoa ereignen können.

Würde es erkannt werden, gäbe es aber auch nicht den deutschen Selbsthass, der auch nur eine ins Negative gewandelte Überheblichkeit ist und durch die sich die Vergangenheit - die man heute so sehr im Nachhinein bekämpft - gerade wiederholen könnte.


Friedensmal Wendepunkt, Bensheim, Süd-Hessen

Der Baum des Lebens durchbricht den dunklen Teufelskreis von Terror und Gewalt. Die Steine stehen als Projektionsflächen. Sind wir in den relativen Wahrheiten (Projektionen) unseres Verstandes gefangen oder haben wir einen Zugang zur tieferen Wahrheit des Herzens gefunden?

Umgeben ist das Denkmal von der grauen (schwarz/weiß gepunktet wie unserer Seele)
Schwelle der Demut. Auf ihr steht geschrieben: „Erkennet das Heilige in eurer Mitte”.

Das Friedensmal zeigt den Menschen auf dem Weg zu sich selbst. In seiner Mitte wendet er sich -
Friedensmal Wendepunkt (der Name unseres Vereins) - und trägt den Segen nach außen in die Welt.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar” (1. Artikel des Grundgesetztes). Die bildhafte Darstellung dieser Würde und dieses Prinzips macht das Denkmal in diesem Sinne zum Friedensmal für Deutschland.